Kreismeisterschaften Damen / Herren und mehr …

Nach den Kreismeisterschaften ist vor den Kreismeisterschaften… diesmal ging es bei den Erwachsenen neben Titeln und Urkunden auch um die Qualifikation zu  den Bereichsmeisterschaften am 14.11. in Mahlow. Wie so oft in diesen Tagen war das Teilnehmerfeld deutlich überschaubarer als die Jahre zuvor und wir waren mit neun SpielerInnen neben Gastgeber Geltow schon rein zahlenmäßig stark vertreten. Aber auch spielerisch gelang es speziell unseren jungen Talenten sich gegen die Konkurrenz zu behaupten. In einem spannenden Stahnsdorfer Finale setzte sich Materialspieler Oliver knapp mit 3:2 gegen Simon durch. Mit einem starken vierten Platz überraschte auch Leon, der sich damit ebenfalls die direkte Qualifikation zur Bereichsmeisterschaft sichern konnte.

Was sonst noch geschah… Unsere I. Herren konnte am Wochenende mit einem 8:4 gegen SC Siemensstadt Berlin den ersten Saisonsieg einfahren und zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsoberliga sammeln. Außerdem gibt es Neuigkeiten zum Neubau der Sporthalle in der Lindenhof Grundschule. Bereits am 08. Oktober wurde Bergfest gefeiert. Einen Artikel und ein paar Bilder gibt es unter dem Titel “Halbzeit beim Turnhallen-Neubau für die Lindenhof-Grundschule” auf den Seiten der Gemeinde Stahnsdorf.

Wieder viele Titel bei den Kreismeisterschaften

Bedingt durch die gegenwärtige Situation waren wir diesmal nur mit 10 TeilnehmerInnen in Treuenbrietzen bei den Kreismeisterschaften Nachwuchs vertreten. Für viele war dies nach langer Zwangspause der erste richtige Wettkampf und dementsprechend die Spannung aber auch Freude groß. Erwähnenswert neben den ganzen sportlichen Leistungen war der wirklich tolle Teamgeist und die gegenseitige Unterstützung aller sowie die gewohnt gute Organisation der Sportfreunde aus Treuenbrietzen, die für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Am Ende des Tages waren wir mit vier Kreismeistertiteln im Einzel (Laura, Jannes, Bennet und Simon) und drei weiteren im Doppel sowie mehreren starken zweiten und dritten Plätzen (Nina, Jojo, Lukas und Leon) wieder mal erfolgreichster Verein auf Kreisebene. Anfang November geht es dann für die Qualifizierten mit den Bereichsmeisterschaften weiter. Glückwunsch allen Siegern und Platzierten!

IV. Herren: Kreispokalsieger!

Nach 168 Tagen Zwangspause durch Corona wurde auch in unserem Verein erstmals wieder um Punkte gespielt. Die IV. Herren hatte sich schon Anfang März im vereinsinternen Halbfinale des Kreispokals gegen unsere V. Herren mit 6:1 durchgesetzt und traf nun am Freitag Abend im Finale auf die Gastgeber vom TTV Gross Kreutz II. Bei allen Beteiligten herrschte natürlich Unsicherheit und Aufregung nach so langer Zeit unter besonderen Bedingungen um Punkte zu kämpfen. So wurde es die erwartet umkämpfte Partie. Die ersten beiden Einzel endeten jeweils knapp nur 3:2 zu unseren Gunsten aber diese Führung hatte dann bis zum Ende Bestand …5:3Pokalsieg für Stahnsdorf IV mit Simon – Vincent – Uli !

Matchwinner dabei war der Jüngste im Team, Nachwuchstalent Simon, der alle seine Spiele gewinnen konnte und nach dem Sieg im Interview bereitwillig noch ein paar Fragen zum Spiel beantwortete:

 – Wie fühlt es sich an nach so langer Zeit wieder Wettkämpfe zu bestreiten?
Simon: “Es ist ein sehr schönes Gefühl, nach den ganzen Monaten wieder am Tisch stehen zu können. Am Anfang ist es ungewöhnlich wieder gegen Gegner zu spielen, aber nach ein paar Punkten hat man sich schnell wieder dran gewöhnt. Ich hoffe, dass auch weiterhin Spiele stattfinden können und es nicht zu einem erneuten Lockdown kommt.”
– Welche besonderen Bedingungen gab es vor Ort und wie bist du damit klargekommen?
Simon: “Prinzipiell hat sich nicht viel am Spielbetrieb in Sachen Beschränkungen getan. Allerdings durften wir das ganze Spiel über nur auf einer Seite bleiben, das galt auch für den letzten Satz. Da ich aber immer schnell am Tisch war, hab ich mir in jedem Spiel die “bessere” Seite weggeschnappt, weshalb ich aus dieser Einschränkung sogar profitiert habe. Zusätzlich durfte auch kein Doppel gespielt werden, was aber auch nicht dramatisch war da wir auch so als Sieger aus der Partie gegangen sind.”
Wie war der Spielverlauf? Schwerer als erwartet?
Simon:  “Anfänglich haben wir schon im Auto über die Nummer 1 der Gegner spekuliert, da dieser eine lange Noppe spielen sollte. Doch als ich gegen ihn gespielt habe merkte ich, dass er gar keine Noppe spielte weshalb ich gut zurecht gekommen bin und ihn im letzten Satz bezwingen konnte. Die anderen Gegner stellten keine allzu große Herausforderung dar, weshalb ich auch diese bezwingen konnte. Letztendlich sind wir mit einem 5:3 durchgekommen, was für uns akzeptabel war.”

Glückwunsch allen Finalisten und Danke an die Gastgeber vom TTV Gross Kreutz !

LEM Senioren und Überraschung im Kreispokal

Insgesamt 10 Medaillen bei den Landesmeisterschaften der Senioren

Wohl etwas im Schatten der German Open in Magdeburg mussten unsere Teilnehmer letztes Wochenende nach Doberlug – Kirchhain reisen um bei den Landesmeisterschaften der Senioren dabei zu sein. Insgesamt zehn Medaillen sprangen dabei heraus. Seiner Favoritenrolle gerecht wurde Karsten. Er holte den Titel im Einzel bei den Senioren 50. Bei den Damen in dieser Altersklasse schaffte es Kerstin bis ins Finale und wurde am Ende Zweite. Den dritten Platz konnte sich hier Vroni erkämpfen. Ebenfalls Zweite im Einzel wurde Susi bei den Seniorinnen 40. Im  Doppel holte sie dann noch Gold zusammen mit Landeseinzelmeisterin Andrea Richter aus Vetschau.  Die Medaillengewinner aus unserem Verein:

Senioren 50 Einzel:  Karsten Fischer   1. Platz
Seniorinnen 50 Einzel:  Kerstin Janke   2. Platz
Seniorinnen 40 Einzel:  Susanne Ahlers   2. Platz
Seniorinnen 50 Einzel:  Veronika Schneider   3. Platz
Seniorinnen 40 Doppel:  Susanne Ahlers / A. Richter   1. Platz
Seniorinnen 50 Doppel:  Veronika Schneider / Kerstin Janke   2. Platz
Senioren 50 Doppel:  Karsten Fischer / M. Mählis   3. Platz
Senioren 50 Doppel:  Hartmut Janke / N. Spilke   3. Platz
Senioren 60 Doppel:  Gerd Sablitzki / F. Biesel   3. Platz

Alle Ergebnisse gibt es hier …

Zwei Stahnsdorfer Teams im Halbfinale des Kreispokals

Team IV und Team V mussten im Viertelfinale des Kreispokals jeweils auswärts ran und gewannen ihre Spiele überraschend klar. Während die Fünfte beim letzten Aufeinandertreffen im Punktspiel gegen den ESV Lok Potsdam noch klar verloren hat, ließen sie im Pokal diesmal nichts anbrennen und gewannen das Spiel mit 6:1. Auch die Vierte gewann deutlich mit 6:3 gegen die Vertretung von Waldstadt IV.  Somit treffen nun beide Teams im Halbfinale direkt aufeinander und eine Stahnsdorfer Mannschaft ist sicher im Finale!

Zum Kreispokal …

Erfolgreicher Jahresauftakt

Bronze bei der LEM und den Norddeutschen Meisterschaften

Bereits am 18.01. war Bernau Gastgeber der Landesmeisterschaften der Damen und Herren (LEM). Nur eine Woche darauf durften dort dann auch die besten Nachwuchstalente aus den sechs Landesverbänden (Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Schleswig-Holstein, Bremen, Berlin und Brandenburg) des Norddeutschen Tischtennisverbandes gegeneinander antreten um sich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren.

Bei der LEM waren wir leider nur mit Lena vertreten, da unsere anderen Qualifikanten aus verschiedenen Gründen ihre Teilnahme abgesagt haben. Lena erwischte einen super Tag und konnte Dauerkonkurentin Vanessa Gerloff zum ersten Mal überhaupt bezwingen um dann im Viertelfinale mit einem Sieg gegen Lisa Wolschina die Überraschung perfekt zu machen, der am Ende Bronze bei den Damen bedeutete.

Ergebnisse LEM Damen und Herren        Ergebnisse NTTV Meisterschaften Nachwuchs

Eine Woche später holte sich die Cottbusserin Lisa Wolschina mit starker Leistung den Titel bei den norddeutschen Meisterschaften. Für Lena war schon die Nominierung zur Teilnahme ein Erfolg. Im Einzel schied sie nach der Vorrunde aus. Gruppengegnerin Vanessa Gerloff revanchierte sich erfolgreich mit einem 3:1 Sieg für die Niederlage aus der Vorwoche. Dafür gelang Lena tags darauf im Doppel ,diesmal mit Vanessa als Partnerin, der überraschende Sieg im Viertelfinale gegen das starke Hamburger Doppel und sicherte so ebenfalls eine Medaille für unseren Verein.

Team VII mit drei Siegen in Folge – Team VI Spitzenreiter

Richtig Gas gibt Team VII um Mannschaftsführer Klaus-Dieter. Mit drei Siegen in Folge gelang der perfekte Jahresauftakt und die Mannschaft rückt nun in Richtung Tabellenmittelfeld vor. Großen Anteil haben daran die Neuzugänge aber auch die “alten Hasen” schwimmen in der Erfolgswelle mit. Aktuell Spitzenreiter und auf Kurs Richtung Aufstieg ist unser Team VI. Auch hier profitieren wir von der guten Mischung aus Neuzugängen und erfahrenen Spielern. Einen wichtigen 10:3 Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt beim Derby gegen Kleinmachnow II, konnte Team V verbuchen.  Das Thema Aufstieg ist bei Team IV noch nicht abgehakt, da Tabellenführer Kleinmachnow I die erste Niederlage kassierte und somit der Vorsprung auf zwei Punkte geschmolzen ist, denn unsere Mannschaft hat am vergangenen Mittwoch in eigener Halle einen ungefährten 10:2 Sieg gegen SV Blau-Weiß Schlalach II eingefahren.

Kreiseinzelmeisterschaften Senioren – Platz zwei für Uli

Vergangenes Wochenende fanden in Gross Kreutz die Kreiseinzelmeisterschaften der Senioren statt. Auch wir hatten einige Starter dabei. Uli erreichte dabei in der Altesklasse Senioren 60 einen hervorragenden zweiten Platz. Schon am kommenden Wochenende geht es weiter, wenn bei der LEM Senioren in Doberlug-Kirchhain die Landesmeister ermittelt werden und unsere Starter hoffentlich erfolgreich abschneiden.

LEM Nachwuchs – 3 Medaillen für den TSV

Letzter Wettkampfhöhepunkt im Jahr ist traditionell die Landeseinzelmeisterschaft Nachwuchs. Über die Kreis- und Bereichsmeisterschaften sowie diverse Ranglistenturniere gilt es sich hierfür zu qualifizieren, bis am Ende die besten 24 Teilnehmer des Landes bei den Jungen und – neu in diesem Jahr – nur noch die 16 besten Mädchen feststehen.

Aus unserem Verein haben mit Laura, Nina, Anna, Lena, Shola, Gioele und Simon gleich 7 SpielerInnen diese Hürden überwunden und konnten sich qualifizieren. Laura und Gioele schafften dies zusätzlich sogar eine Altersklasse höher und durften demzufolge an beiden Tagen starten.

Diesmal war Bernau Gastgeber. Halle und das Organisationsteam boten optimale Bedingungen und einen würdigen Rahmen für Aktive und auch die zahlreichen Zuschauer. Die Atmossphäre mit festen Tischzeiten, strengen Schiedsrichtern, Schlägerkontrollen, lautem Publikum und nicht zuletzt die Tatsache das es nur noch starke Gegner gibt, ist immer etwas ganz Besonderes für alle.

Am Samstag waren die Altersklassen U11 und die U15 mit Laura und Gioele dran. Laura schaffte es immerhin aus der Vorrundengruppe und der späteren Titelgewinnerin Sophia Rudolph im Viertelfinale den einzigen Satzverlust im gesamten Turnierverlauf beizubringen. Sonntags stieß dann auch der Rest des Vereins dazu und es galt im engen Zeitfenster alle Aktiven bestmöglich einzustellen und zu coachen was nicht immer einfach war. Vroni hatte bereits am Samstag diese Aufgabe übernommen, konnte am Sonntag aber leider nicht dabei sein. Dafür haben sich neben den “Elterncoaches” (Oleg, Gert, Mirko) noch Sabine, Sabrina, Axel und Nikolai dankenswerterweise zur Verfügung gestellt um das Bestmögliche rauszuholen.

In den Einzelwettbewerben schafften Laura, Lena, Shola und Gioele den Sprung aus der Vorrunde. Gioele scheiterte knapp im Achtelfinale. Für die Anderen war im Viertelfinale Endstation. Etwas erfolgreicher lief es in den Doppelwettbewerben. Anna und Lena sicherten sich zum vierten Mal in Folge Platz drei, Laura und Nina sowie Shola mit Partner Jonathan Hanisch aus Seelow erkämpften ebenfalls dritte Plätze bei der U13 und sorgten so für ein letztendlich erfolgreiches Abschneiden unseres Vereins. Obendrein wurde Shola wegen seiner gezeigten Leistungen für den Future Cup im Januar nominiert.

Zur Ergebnisübersicht