Kreismeisterschaften Damen / Herren und mehr …

Nach den Kreismeisterschaften ist vor den Kreismeisterschaften… diesmal ging es bei den Erwachsenen neben Titeln und Urkunden auch um die Qualifikation zu  den Bereichsmeisterschaften am 14.11. in Mahlow. Wie so oft in diesen Tagen war das Teilnehmerfeld deutlich überschaubarer als die Jahre zuvor und wir waren mit neun SpielerInnen neben Gastgeber Geltow schon rein zahlenmäßig stark vertreten. Aber auch spielerisch gelang es speziell unseren jungen Talenten sich gegen die Konkurrenz zu behaupten. In einem spannenden Stahnsdorfer Finale setzte sich Materialspieler Oliver knapp mit 3:2 gegen Simon durch. Mit einem starken vierten Platz überraschte auch Leon, der sich damit ebenfalls die direkte Qualifikation zur Bereichsmeisterschaft sichern konnte.

Was sonst noch geschah… Unsere I. Herren konnte am Wochenende mit einem 8:4 gegen SC Siemensstadt Berlin den ersten Saisonsieg einfahren und zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsoberliga sammeln. Außerdem gibt es Neuigkeiten zum Neubau der Sporthalle in der Lindenhof Grundschule. Bereits am 08. Oktober wurde Bergfest gefeiert. Einen Artikel und ein paar Bilder gibt es unter dem Titel “Halbzeit beim Turnhallen-Neubau für die Lindenhof-Grundschule” auf den Seiten der Gemeinde Stahnsdorf.

LBEM und wichtige Siege in der Verbandsoberliga

LBEM in Mahlow – Sieg im Doppel und Platz zwei bei den Damen

Bei den Landesbereichsmeisterschaften der Damen und Herren (LBEM) am Samstag in Mahlow waren wir nur bei den Damen mit Anna und Lena vertreten. Beiden gelang etwas überraschend der Sieg im Doppel und Lena nach holprigem Start in der Gruppe dann auch der Finaleinzug im Einzel. Dort unterlag sie am Ende Julia Limpächer aus Sperenberg mit 0:3, sicherte sich aber mit Platz zwei die direkte Qualifikation zu den Landesmeisterschaften.  Zur Ergebnisübersicht

Erste Herren – erster Sieg in der Verbandsoberliga

Ein wichtiges Lebenszeichen hat unsere I. Herren in der Verbandsoberliga gesendet. Am Samstag erneut ersatzgeschwächt beim SC Charlottenburg noch mit 4:9 unterlegen, zeigte sich das Team tags darauf willensstark und konnte gegen den BSC Eintracht/Südring endlich einen klaren 9:2 Sieg einfahren. Im Gegensatz zum Vortag wurden die entscheidenden Fünfsatz – Spiele diesmal gewonnen. An diese Leistung muss in den verbleibenden drei Spielen der Hinrunde angeknüpft werden um den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen nicht abreißen zu lassen.

Unsere Verbandsoberliga – Damen spielten am Wochenende ebenfalls. Die erste Mannschaft konnte das Spiel gegen Tabellenführer TTC Berlin Neukölln II lange offen halten, unterlag am Ende aber doch mit 5:8. Die zweite Damen musste am Sonntag gleich zwei mal ran. Zwei Fünf – Satz Siege in den letzten beiden Einzeln sorgten für den 8:6 Erfolg über den Lichtenrader SC. Gegen den Köpenicker SV-Ajax war dann etwas die Luft raus und das Spiel ging mit 1:8 verloren. Beide Mannschaften rangieren damit derzeit im oberen bzw. unteren Mittelfeld.

Ähnlich schwierig wie bei den ersten Herren ist die Situation der zweiten Mannschaft in der Verbandsliga. Nach der 6:9 Heimniederlage am späten Sonntagnachmittag gegen SV Hellas Nauen, befindet sich die Mannschaft nun auf dem letzten Tabellenplatz. Richtig gut läuft es dagegen für unsere IV. Herren in der ersten Kreisliga. Letzte Woche hat die Mannschaft mit 10:1 auswärts in Groß Kreutz gewonnen und ist weiterhin ungeschlagener Tabellenführer. An diesem Mittwoch ( 13.11., 19:00 Uhr, Große Halle – es könnte also etwas enger werden beim Training… ) kommt es dann zum Spitzenspiel gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Tabellennachbarn vom SV Blau-Weiß Kleinmachnow.

1. Herren: Die heimische Halle fest in unseren Händen

von Oliver Ceczka

Schon ein Wochenende nach dem ersten Doppelspieltag folgten erneut zwei Heimspiele. Diesmal zu Besuch in Stahnsdorf: TuS Lichterfelde am Samstag und Cottbuser TTT am Sonntag.

TuS Lichterfelde ist einer von zwei Berliner Aufsteigern der vergangenen Saison und konnten bereits einen Sieg gegen Finow verbuchen. Dementsprechend konzentriert gingen wir an die Sache, auch da die Lichterfelder immer gut über die Eingangsdoppel starten. Doch sowohl unser Einser als auch unser überraschend starkes Zweierdoppel konnten gewinnen. Unser Dreierdoppel Alex und Nick hatten ein starken Doppel gegenüber und verloren knapp. Danach folgten die Einzel und die konnten wir alle gewinnen. So machte Karsten mit seinem zweiten Einzel den Deckel rauf und wir haben 9:1 gesiegt. Es sei angemerkt, dass wir verdient gewonnen haben aber TuSLi sehr gut mitspielte und es gab eine gute Qualität in vielen Spielen.

Am Sonntag folgte das Heimspiel gegen Cottbus. Die Cottbuser kamen erst kurz vor Spielbeginn an, da sie im Vorfeld bereits in Geltow spielten. Zudem ist die Mannschaft stark geschwächt, da sie aktuell immer ohne ihr oberes Paarkreuz antreten. Doch erneut mussten wir stark kämpfen, um unsere Doppel durchzubringen und es gelang mit viel Willen erneut ein 2:1 Doppelstart. Danach sammelten wir erneut Punkt für Punkt ein. Unser heutiger Ersatzspieler Ben spielte ein schönes Einzel und kämpfte um jeden Punkt. Leider reicht es nur zu einem Satzgewinn. Ben hat klar mehr Potenzial, mit Training wäre das auch abzurufen!

Fazit: Zwei Pflichtaufgaben souverän gelöst. Doppelspieltag sind hart, vor allem zwei Wochenende hintereinander. Wir sind im Fluss und sind nun hinter Hertha BSC Tabellenzweiter. Weiter geht es nun mit drei Auswärtsspielen. Das Nächste findet am So., 4.11. beim Köpenicker SV Ajax statt.

Eure erste Herren vom TSV Stahnsdorf !

1. Herren: Samstag Sieg, Sonntag Niederlage!

von Oliver Ceczka

Da ist das erste Heimspielwochenende schon wieder vorbei. Erstmal danke an alle Leute, die uns am Samstag und Sonntag tatkräftig unterstützt und angefeuert haben.
Am Samstag spielten wir gegen den TTC Finow-Eberswalde und konnten mit 9:3 gewinnen. Leider waren unsere Sportsfreunde aus Finow ersatzgeschäwcht angetreten und so mussten wir den Sieg packen. Doch der Doppelstart war ein Fehlstart, zum Glück konnte unser Dreierdoppel das 1:2 herstellen. Die erste Einzelrunde lief dann perfekt. Alle sechs Stahnsdorfer konnten gewinnen und so stand es nach 1:2 Doppelstart 7:2 nach der ersten Einzelrunde. Besonders hervorzuheben war das spannende Spiel zwischen K. Fischer und H. Kirsten was im fünften Satz zu 10 an unsere Nummer Eins ging.
In der zweiten Einzelrunde konnte der starke Holm unseren H. Fischer bezwingen aber das war es dann auch. Mit diesem 9:3 waren wir sehr glücklich, doch am Sonntag folgte die deutlich engere Partie gegen die SV Berliner Brauereien und genau so kam es.
In Sätzen hieß es am Sonntag Abend Unentschieden, in Bällen gewannen wir genau mit einem aber das Spiel, welches letztendlich zählt, gewannen die Berliner Brauereien mit 9:7 nach über vier Stunden harten Kampf. Entscheiden war der „Run“ in der ersten Einzelrunde. Hier gewannen die Brauereien fünf von sechs Einzelspielen und wir eben nur einen durch N. Westendorf. Zudem verloren wir 3x im fünften Satz. So war unser eigentlich guter 2:1 Doppelstart wenig wert. Doch trotz des 3:6 Zwischenstandes gaben wir nochmal alles. Beide Fischers verkürzten auf 5:6. Die Stahnsdorfer Mitte spielte erneut „nur“ 1:1,so rannten wir weiter hinterher. Unten gab es erneut Punkteteilung. So ging es im Abschlussdoppel darum ein Unentschieden zu erreichen. In einem sehr ansehnlichen Schlussdoppel behielten die Berliner aber die Oberhand, erneut im fünften Satz. Das zeugt von Nervenstärke, die uns leider etwas gefehlt hat.
So haben wir die erste Niederlage kassiert. Unserer Liga ist wird uns immer alles abfordern und wir werden uns nach der enttäuschenden Niederlage am kommenden Wochenende wieder aufbauen und wollen beide Heimspiele gewinnen.

Am Samstag, den 20.10.2018 ist der TuS Lichterfelde um 15 Uhr zu Hast. Am Sonntag, den 21.10.2018 ist der Cottbuser TTT ebenfalls 15 Uhr zu Gast. Wir würden uns wieder über eure tolle Unterstützung freuen.


Eure erste Herren vom TSV Stahnsdorf!

Erstes Heimspielwochenende für I. Herren steht an!

Liebe Stahnsdorfer TT-Freunde,

ich heiße Oliver C. und bin neu in der ersten Herrenmannschaft.
Am kommenden Wochenende hat die erste Herren ein Doppelspieltag am Samstag und Sonntag in unserer großen Spielhalle.
Los geht es am Samstag, 13.10.2018 um 15 Uhr mit einem Spiel gegen den TTC Finow-Eberswalde.
Am Sonntag folgt das Spiel gegen die SV Berliner Brauereien, dieses Spiel beginnt bereits um 14 Uhr.
Beide Spiele versprechen spannende und tolle Spiele. Die Finower kommen mit den Brüdern Kirsten, die seit Jahren tolle Leistungen in der Verbandsoberliga zeigen. Bei den Berliner Brauereien spielt im oberen Paarkreuz ein starker Abwehrspieler. Hier werden wahrscheinlich viele lange Ballwechsel zu bestaunen sein.

Wir würden uns über eure Unterstützung an beiden Tagen sehr freuen und werden ein paar Kleinigkeiten zum Knabbern zur Verfügung stellen.

Eure erste Herren vom TSV Stahnsdorf Abt. TT

1. Herren – Sieg im Spitzenspiel

Die Rückserie begann wie die Hinserie aufgehört hat, mit dem Spitzenspiel gegen den bisherigen Tabellenzweiten SC Charlottenburg. Das Hinspiel, Anfang Dezember, konnten unsere Herren auswärts klar mit 9:1 für sich entscheiden. Am Samstag gelang in etwas anderer Besetzung; unser neuer Mann Nick Westendorf war diesmal mit dabei; und tatkräftiger Unsterstützung der Zuschauer dann ein ähnlich klarer 9:2 Erfolg. Allerdings waren auch hier wie im Hinspiel einige spannende 5-Satz Spiele dabei. Einen interessanten Bericht dazu gibt es auch auf den Seiten des SC Charlottenburg. Mit aktuell vier Punkten Vorsprung auf Platz zwei rückt das Ziel Aufstieg in die Oberliga nun in greifbare Nähe…

Ebenfalls am Samstag konnte die II. Damen einen 8:6 Erfolg gegen die Vertretung von eastside III einfahren. Die Mannschaft steht nun mit 12:8 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz nur einen Punkt hinter den Damen von eastside III.