Aufstieg in die Verbandsliga!

Es ist zwar noch ein Koppelspiel gegen die Sportsfreunde aus Potsdam zu absolvieren, aber bereits jetzt ist der Aufstieg der 2. Herren in die Verbandsliga geschafft. Mit einer sehr guten Mannschaftsleistung konnte das Ziel erreicht werden und nächste Saison erwarten uns dann garantiert spannende Wettkämpfe in der höchsten regionalen Spielklasse.

2. Herren – Eine erste Bilanz

Mit der neuformierten 2. Herren um Olaf, mir, Andre und Leon geht es diese Saison darum, in der Landesliga oben mitzuspielen. Die Liga scheint sehr ausgeglichen, aber nach den ersten vier Spielen sind wir gut auf Kurs. Im Auftaktmatch gegen Ludwigsfelde konnten wir knapp mit 10:7 gewinnen. Danach spielten wir zu Hause gegen den Aufsteiger aus Dahlewitz 10:3, wobei der “Wolf” gleich zweimal für die Gäste zuschlagen konnte. Dann folgte unser erstes Auswärtsspiel gegen die Aufsteiger aus Wittenberge, die leider nicht ganz komplett waren. Auch dieses Spiel konnten wir mit 10:4 gewinnen. Damit haben wir eine der weiten Auswärtstrecken schon einmal hinter uns. Am letzten Spieltag folgte dann das Match gegen den Verbandsligaabsteiger aus Neustadt, die leider #1 und #2 der letzten Saison an Premnitz abgeben mussten. Gegen die sympathische Truppe bestehend aus Materialspezialisten konnte ein 10:1 Sieg eingefahren werden. Besonders Leon hat in den letzten beiden Spielen mit einer 4:1 Bilanz eine gute Serie hingelegt, was ihm für die weiteren Aufgaben das nötige Selbstvertrauen geben sollte. Auch wenn wir mit 8:0 Punkte die Liga anführen, kommen doch noch einige Brocken (Brandenburg, Falkensee, usw.) auf uns zu. Am nächsten Samstag geht es dann zu früher Stunde (11:30 Uhr) zu Hause gegen die Gäste aus Nauen, mit denen wir das Heimrecht getauscht haben.

2. Herren … eine kurze Übersicht

Nach 4 Spieltagen haben wir nun 6:2 Zähler zu verbuchen. Das erste Spiel gegen die Sportfreunde aus Nauen konnte mit 10:6 gewonnen werden. Danach erfolgte eine kurze Ernüchterung bei der 8:10 Niederlage gegen die 3. Mannschaft von Einheit Potsdam. Gegen die Sportfreunde aus Luckenwalde, die mit uns aus der 1. Landesklasse aufgestiegen sind und sich zur neuen Saison mit N. Hagen verstärkt haben, konnte in einer sehr ausgeglichenen Partie mit 10:8 ein knapper Sieg eingefahren werden. Im letzten Spiel gegen die Vertretung aus Geltow konnte ein 10:5 Sieg verbucht werden. In den nächsten Partien, u.a. gegen Brandenburg und Ludwigsfelde, wird sich dann zeigen, ob wir dieses Jahr um den Aufstieg mitspielen.

Aufstieg in die Landesliga

Die 2. Mannschaft hat den Aufstieg in die Landesliga geschafft. Nachdem Martin uns zur Rückserie nach Berlin verlassen hat, mussten wir die Rückrunde mit diversen Ersatzleuten bestreiten. An dieser Stelle sei noch einmal für die Einsatzbereitschaft gedankt. Am Ende musste sogar Gregor aus der 3. Mannschaft hochrücken, um unsere Sollstärke zu erfüllen, und er hat sehr zum positiven Saisonabschluss beigetragen. Am letzten Spieltag nahm die Seniorenmannschaft des TSV Stahnsdorf an den Norddeutschen Meisterschaften teil und die 2. Mannschaft musste daher die beiden Auswärtsspiele gegen Sperenberg (2 und 3) zu Dritt absolvieren. Wir hatten 2 Punkte Vorsprung vor unserem Verfolger aus Luckenwalde und konnten diesen durch 2 Siege in Unterzahl behalten. Somit muss Luckenwalde in die Relegation zur Landesliga, aber ich denke wir sehen uns dort nächstes Jahr wieder. Nach 2012 ist dies nun der zweite Augstieg der 2. Mannschaft in Folge, aber in der Landesliga wartet schon starke Konkurrenz, z.B. aus Potsdam (Einheit 2 und 3 + Geltow), Neustadt, Treuenbritzen, (Luckenwalde), usw.

2. Herren – Eine erste Bilanz

Nachem dem Aufstieg in die 1. Landesklasse Süd, geht es dieses Jahr darum die Mannschaft weiter nach oben zu bringen. Im ersten Spiel am 7.9.2013 konnten wir gegen SV Blau-Weiß Dahlewitz mit 10:2 gewinnen. An diesem Wochenende ging es gegen SG Einheit 1950 Luckenwalde. Die Gastgeber konnten sich zur neuen Saison deutlich verstärken und waren auf dem Papier leicht favorisiert. An diesem Abend hatten wir jedoch das Glück auf unserer Seite und konnten 80% aller Spiele über fünf Sätze gewinnen. Somit verbuchten wir am Ende des Tages mit 10:6 unseren zweiten Sieg. Momentan haben wir eine sehr ausgeglichene Mannschaft, besonders wegen der postiven spielerischen Entwicklung unserer Nachwuchsspieler Henrik und Danusch. Nach den Herbstferien erwarten wir dann die Gäste vom Mahlower SV (12.10.2013).

 

Bilanzen aktuell:

Michael (5:2) – Henrik (5:0) – Martin (3:3) – Danusch (4:2)