LEM Nachwuchs – 3 Medaillen für den TSV

Letzter Wettkampfhöhepunkt im Jahr ist traditionell die Landeseinzelmeisterschaft Nachwuchs. Über die Kreis- und Bereichsmeisterschaften sowie diverse Ranglistenturniere gilt es sich hierfür zu qualifizieren, bis am Ende die besten 24 Teilnehmer des Landes bei den Jungen und – neu in diesem Jahr – nur noch die 16 besten Mädchen feststehen.

Aus unserem Verein haben mit Laura, Nina, Anna, Lena, Shola, Gioele und Simon gleich 7 SpielerInnen diese Hürden überwunden und konnten sich qualifizieren. Laura und Gioele schafften dies zusätzlich sogar eine Altersklasse höher und durften demzufolge an beiden Tagen starten.

Diesmal war Bernau Gastgeber. Halle und das Organisationsteam boten optimale Bedingungen und einen würdigen Rahmen für Aktive und auch die zahlreichen Zuschauer. Die Atmossphäre mit festen Tischzeiten, strengen Schiedsrichtern, Schlägerkontrollen, lautem Publikum und nicht zuletzt die Tatsache das es nur noch starke Gegner gibt, ist immer etwas ganz Besonderes für alle.

Am Samstag waren die Altersklassen U11 und die U15 mit Laura und Gioele dran. Laura schaffte es immerhin aus der Vorrundengruppe und der späteren Titelgewinnerin Sophia Rudolph im Viertelfinale den einzigen Satzverlust im gesamten Turnierverlauf beizubringen. Sonntags stieß dann auch der Rest des Vereins dazu und es galt im engen Zeitfenster alle Aktiven bestmöglich einzustellen und zu coachen was nicht immer einfach war. Vroni hatte bereits am Samstag diese Aufgabe übernommen, konnte am Sonntag aber leider nicht dabei sein. Dafür haben sich neben den “Elterncoaches” (Oleg, Gert, Mirko) noch Sabine, Sabrina, Axel und Nikolai dankenswerterweise zur Verfügung gestellt um das Bestmögliche rauszuholen.

In den Einzelwettbewerben schafften Laura, Lena, Shola und Gioele den Sprung aus der Vorrunde. Gioele scheiterte knapp im Achtelfinale. Für die Anderen war im Viertelfinale Endstation. Etwas erfolgreicher lief es in den Doppelwettbewerben. Anna und Lena sicherten sich zum vierten Mal in Folge Platz drei, Laura und Nina sowie Shola mit Partner Jonathan Hanisch aus Seelow erkämpften ebenfalls dritte Plätze bei der U13 und sorgten so für ein letztendlich erfolgreiches Abschneiden unseres Vereins. Obendrein wurde Shola wegen seiner gezeigten Leistungen für den Future Cup im Januar nominiert.

Zur Ergebnisübersicht

Fünf Titel bei den LBEM Senioren

Nach unseren Nachwuchstalenten und den Damen und Herren waren am letzten Wochenende nun die “Senioren” und “Seniorinnen” dran ihre Landesbereichsmeister beim gastgebenden TTBC Jüterbog zu ermitteln. Unsere StarterInnen konnten dabei wieder einige Titel erringen:

Seniorinnen 40 Einzel:        Susanne Ahlers           1. Platz

Seniorinnen 50 Einzel:        Martina Grunwaldt    1. Platz   –   Veronika Schneider     2. Platz

Seniorinnen 40 Doppel:      Susanne Ahlers / S. Stugk (Stahl Brandenburg)                  1. Platz

Seniorinnen 50 Doppel:      Veronika SchneiderMartina Grunwaldt                           1. Platz

Senioren 50 Doppel:            Hartmut Janke / N. Spilke (Stahl Brandenburg)                  1. Platz

Glückwunsch allen Siegern und Platzierten!  Die Ergebnisse in der Übersicht gibt es hier

LBEM und wichtige Siege in der Verbandsoberliga

LBEM in Mahlow – Sieg im Doppel und Platz zwei bei den Damen

Bei den Landesbereichsmeisterschaften der Damen und Herren (LBEM) am Samstag in Mahlow waren wir nur bei den Damen mit Anna und Lena vertreten. Beiden gelang etwas überraschend der Sieg im Doppel und Lena nach holprigem Start in der Gruppe dann auch der Finaleinzug im Einzel. Dort unterlag sie am Ende Julia Limpächer aus Sperenberg mit 0:3, sicherte sich aber mit Platz zwei die direkte Qualifikation zu den Landesmeisterschaften.  Zur Ergebnisübersicht

Erste Herren – erster Sieg in der Verbandsoberliga

Ein wichtiges Lebenszeichen hat unsere I. Herren in der Verbandsoberliga gesendet. Am Samstag erneut ersatzgeschwächt beim SC Charlottenburg noch mit 4:9 unterlegen, zeigte sich das Team tags darauf willensstark und konnte gegen den BSC Eintracht/Südring endlich einen klaren 9:2 Sieg einfahren. Im Gegensatz zum Vortag wurden die entscheidenden Fünfsatz – Spiele diesmal gewonnen. An diese Leistung muss in den verbleibenden drei Spielen der Hinrunde angeknüpft werden um den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen nicht abreißen zu lassen.

Unsere Verbandsoberliga – Damen spielten am Wochenende ebenfalls. Die erste Mannschaft konnte das Spiel gegen Tabellenführer TTC Berlin Neukölln II lange offen halten, unterlag am Ende aber doch mit 5:8. Die zweite Damen musste am Sonntag gleich zwei mal ran. Zwei Fünf – Satz Siege in den letzten beiden Einzeln sorgten für den 8:6 Erfolg über den Lichtenrader SC. Gegen den Köpenicker SV-Ajax war dann etwas die Luft raus und das Spiel ging mit 1:8 verloren. Beide Mannschaften rangieren damit derzeit im oberen bzw. unteren Mittelfeld.

Ähnlich schwierig wie bei den ersten Herren ist die Situation der zweiten Mannschaft in der Verbandsliga. Nach der 6:9 Heimniederlage am späten Sonntagnachmittag gegen SV Hellas Nauen, befindet sich die Mannschaft nun auf dem letzten Tabellenplatz. Richtig gut läuft es dagegen für unsere IV. Herren in der ersten Kreisliga. Letzte Woche hat die Mannschaft mit 10:1 auswärts in Groß Kreutz gewonnen und ist weiterhin ungeschlagener Tabellenführer. An diesem Mittwoch ( 13.11., 19:00 Uhr, Große Halle – es könnte also etwas enger werden beim Training… ) kommt es dann zum Spitzenspiel gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Tabellennachbarn vom SV Blau-Weiß Kleinmachnow.

LBEM Nachwuchs

Insgesamt zehn TeilnehmerInnen traten mal wieder die Reise nach Treuenbrietzen an um sich bei den Bereichsmeisterschaften neben Pokalen und Urkunden auch noch die Qualifikation für die kommenden Landesmeisterschaften zu sichern. Bei den Mädchen wurden die Trauben dieses Jahr gleich etwas höher gehängt. Nur die Siegerinnen sind direkt für die LEM qualifiziert, da das Teilnehmerfeld auf 16 reduziert wurde. Mit Platz eins bei den Mädchen 13 im Einzel und Doppel (mit Partnerin Romy Siebert aus Belzig) konnte Nina dieses Ziel erreichen. Das Endspiel bei den Jungen 13 war ein Stahnsdorfer Duell. Hier gewann Shola den Titel vor Gioele. Zusammen waren beide auch im Doppel erfolgreich. Platz drei im Einzel und im Doppel sowie die Qualifikation zur LEM sicherte sich Simon in der schweren Konkurrenz bei den Jungen 18.
Für Johannes, Jannes, Henry, Louis und Nuri war in ihren Altersklassen nach der Vorrunde Schluß. Nuri fehlte leider nur ein einziger Satz, trotz 2:1 Bilanz reichte es nur zum dritten Platz in der Vorrundengruppe. Bennet schied im Achtelfinale im vereinsinternen Duell gegen Gioele nach einer 2:3 Niederlage aus. Kleiner Trost, im Doppel mit Shola gelang immerhin Platz drei ebenso Jannes mit Partner Julian Preuß aus Nauen.

Alle Ergebnisse

Kreismeisterschaften (KEM) 2019

Am Samstag waren die Treuenbrietzener traditionell gute Gastgeber der Kreismeisterschaften Nachwuchs und wir haben mit neunzehn TeilnehmerInnen die Veranstaltung dann beinahe zu einer erweiterten Stahnsdorfer Meisterschaft gemacht. In fast allen Wettbewerben stand am Ende Stahnsdorf ganz oben auf dem Treppchen. Jannes (AK11), Nuri (AK13), Nina (AK13), Laura (AK15), Bennet (AK15) und Simon (AK17) haben in Ihren Einzelwettbewerben gewonnen. Shola (AK15) und Gioele (AK15) holten Silber bzw. Bronze. Beide waren, wie auch Laura, sogar eine Altersklasse höher angetreten. Weitere Medaillen gab es dann noch in den Doppelwettbewerben (u.a. für Henning, Johannes, Louis, Henry, Leonardo, Luca …) so daß sich Spieler und Betreuer, nach einem wie immer anstrengenden Tag, über ein insgesamt erfolgreiches Ergebnis freuen konnten.  Aber auch für alle Anderen ohne Medaille war es eine gute Gelegenheit das eigene Können mit SpielerInnen aus anderen Vereinen zu messen und die eine oder andere Erfahrung zu sammeln…

Am Sonntag wurden dann in Geltow die KreismeisterInnen bei den Damen und Herren ermittelt. Hier haben sich unsere Jugendspielerinnen Lena und Anna die Qualifikation für die  kommenden Bereichsmeisterschaften gesichert. Mangels Beteiligung wurden die Damen den Herren in der Leistungsklasse B zugeordnet. Das Endspiel dort bestritten dann allerdings wiederum zwei Damen… Lena konnte sich hier knapp mit 3:2 gegen die Geltowerin Luise Andrees durchsetzen.